Hier werden Märchen wahr

Astrid Lindgrens Welt ist eigentlich nicht nur eine, sondern gleich mehrere Welten in einer. Wenn man durch den Park spaziert, kommt man an so bekannten Orten wie dem Kirsch- und dem Heckenrosental vorbei. Nicht weit davon entfernt, aber in einer ganz anderen Welt, steht die Mattisburg. Noch ein Stück weiter, und schon steht man vor der Villa Kunterbunt. Auf dem Weg dorthin haben Sie sich bestimmt auch Karlssons Dach und Katthult angesehen. Alles Schauplätze, die man aus den Erzählungen Astrid Lindgrens kennt. Aber ohne ihre Bewohner wären sie nur halb so spannend. Denn was wäre schon die Villa Kunterbunt ohne Pippi oder die Mattisburg ohne Räuber?

Theater
An diesen lebendigen Schauplätzen werden täglich Theaterstücke mit Szenen aus den Büchern aufgeführt. Was die Theateraufführungen an den Schauplätzen so besonders macht, ist, dass die Zuschauer dem Geschehen ganz nahe kommen – ja, manchmal sogar mitten hinein geraten. Aber auch auf unseren Bühnen an verschiedenen Orten im Park kann man Theater erleben. Die Große Bühne, die Kleine Bühne und das Puppentheater.

Begegnungen
Nach den Vorstellungen geht der Spaß weiter: Dann können die Kinder den Schauplatz betreten, um mit Pippi, Ronja, Karlsson und den anderen zu spielen. Einige der Figuren bleiben in ihren Schauplätzen, andere wiederum spazieren durch den Park. Man muss auf alles gefasst sein!

Spiel
Im Park gibt es aber auch Stationen, die nicht von Figuren aus den Büchern bevölkert sind, z. B. der „Nicht-den-Boden-berühren-Parcours“, wo sich die Kinder selbst ausdenken können, wer sie sein möchten. Gespielt werden kann aber selbstverständlich überall. Wenn an den Schauplätzen gerade keine Aufführung im Gange ist, stellen sie sehr spannende Spielplätze dar. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, in der Mattisburg herumzuklettern oder an Bord der Hoppetosse zu gehen, dem Schiff von Pippis Vater, Efraim Langstrumpf?